Die 5 besten Haushaltsbuch Apps 2020 - Minikredit.eu Skip to main content

Die 5 besten Haushaltsbuch Apps 2020

Der Coffee to go oder das belegte Brötchen zwischendurch vom Bäcker – oft sind es die kleinen Ausgaben im Alltag, die unerkanntes Sparpotenzial bieten. Mit einem Haushaltsbuch verschaffen Sie sich einen guten Überblick darüber, wie viel von Ihrem Geld wohin fließt und welche Ausgaben Sie möglicherweise einsparen können. Darum empfehlen wir Ihnen das Führen eines Haushaltsbuches als ersten Schritt, um Ordnung in Ihre Finanzen zu bringen. Nachdem Sie sich so einen Überblick verschafft haben, können Sie anschließend weitere Schritte planen um sich finanziell gut aufzustellen.

 

Verschaffen Sie sich mit dem Haushaltsbuch einen Überblick über Ihren finanziellen Ist-Zustand

Voraussetzungen für einen MinikreditEin Haushaltsbuch zu führen klingt für viele abschreckend, ist aber ganz einfach: Sie listen dabei zum einen Ihre monatlichen Ausgaben auf. Am besten beginnen Sie dabei mit Ihren Fixkosten wie Miete, Ratenzahlungen, Versicherungen, Internet und Telefonat. Also die Kosten, die monatlich gleichbleiben. Diese stellen Sie Ihren monatlichen Einnahmen gegenüber. Nun sehen Sie sofort, welchen Betrag Sie nach Abzug der Fixkosten monatlich noch zur Verfügung haben, etwa für Lebensmitteleinkäufe, Kleidung, Freizeitaktivitäten etc. Nun kommt der entscheidende Schritt: Listen Sie alle (!) Ausgaben auf, die Sie tätigen, selbst die allerkleinsten Summen. Hier steckt meist das größte Sparpotenzial. Notieren Sie auch, wofür Sie welche Summe ausgegeben haben. So können Sie später beurteilen, ob die Ausgaben wirklich notwendig waren.

Gefahren bei einem MinikreditWir empfehlen Ihnen, für mindestens zwei bis drei Monate ein Haushaltsbuch zu führen. Damit bekommen Sie einen verlässlichen Überblick darüber, wohin wieviel von Ihrem Geld fließt und können unerkanntes Sparpotenzial ausfindig machen. Am besten nehmen Sie sich jeden Abend etwas Zeit, um die Ausgaben des Tages in Ihrem Haushaltsbuch zu verzeichnen. In der Regel dauert dies nicht länger als fünf Minuten. Noch ein Tipp: Zahlen Sie, wo es geht mit Girocard oder Kreditkarte. So haben Sie immer eine digitale Übersicht über Ihre Ausgaben. Für alle anderen Ausgaben sollten Sie am besten den Bon aufheben oder die ausgegebene Summe anderweitig notieren, damit Sie diese nicht wieder vergessen. Noch einfacher und zeitsparender geht, wenn Sie eine Haushaltsbuch App auf Ihrem Smartphone nutzen.

 

Zeit sparen mit der Haushaltsbuch App

Natürlich können Sie ein Haushaltsbuch ganz klassisch auf Papier führen oder eine Excel-Tabelle dafür anlegen. Wir empfehlen Ihnen allerdings für das Führen des Haushaltsbuches eine App zu nutzen. Damit sparen Sie sich jede Menge Zeit und vor allem können Sie jederzeit von unterwegs auf das digitale Haushaltsbuch zugreifen und Ausgaben sofort dort eintragen. Das spart lästiges Bon-Sammeln und hilft Ihnen dabei, keine noch so kleine Ausgabe, die sie unterwegs tätigen, zu vergessen. Das ist wichtig, denn gerade diese kleinen Ausgaben etwa für den Coffee to go oder eine Kleinigkeit vom Bäcker zwischendurch bieten oft enormes unerkanntes Sparpotenzial. Wir stellen Ihnen im Folgenden einige empfehlenswerte Haushaltsbuch Apps vor.

 

Unsere Empfehlungen: Die 5 besten Haushaltsbuch Apps

 

Mobills

Die Nummer 1 der Haushaltsbuch Apps in Sachen Design ist definitiv Mobills! Auch in puncto Funktionsumfang liegt die App weit vorne. Beim ersten Öffnen der App erhält man eine gute Einführung in den Aufbau und die Funktionen und kann direkt sein eigenes Finanzziel festlegen, etwa „sparen“, „aus den Schulden herauskommen“, etc.

Über den prominenten Plus-Button können Sie Einnahmen und Ausgaben schnell hinzufügen und der passenden Kategorie zuordnen. Eine Monatsbilanz und übersichtliche Diagramme sorgen dafür, dass Sie mit einem Blick den Stand Ihrer Finanzen erfassen können. Dabei hilft auch, dass die App die Möglichkeit bietet, ein monatliches Budget oder ein Sparziel festzulegen. Noch einfacher wird es, wenn Sie Ihre Konten und Ihre Kreditkarte mit der App verknüpfen.

Für erweiterte Funktionen wie individuelle Tags und Rechnungserinnerungen sowie unbegrenzte Konten und Kreditkarten benötigen Sie allerdings die Premiumversion. Diese lässt sich monatlich oder jährlich als Abo bezahlen und kostet 28,99 Euro pro Jahr. Im Vergleich zu anderen Apps ist dies eher teuer.

Etwas irritierend fanden wir auch hier, dass zur Hälfte Deutsch und zur Hälfte Englisch benutzt wird. Wer sich daran nicht stört, wird aber sicherlich viel Freude an dieser benutzerfreundlichen App haben.

 

Wallet

Die App Wallet ist eine der umfangreichsten Haushaltsbuch Apps aus unserem Test. Sie enthält sehr viele nützliche Funktionen und ist darüber hinaus sehr ansprechend und übersichtlich gestaltet.

Bereits beim Öffnen der App gewinnt man einen guten ersten Eindruck, man bekommt eine gute Einleitung und Erklärung der Funktionen. Sie können mit Wallet Ein- und Ausgaben verbuchen, Statistiken abfragen und sogar Zahlungen planen, Budgets verfolgen und finanzielle Ziele festlegen. Damit geht die App in ihrem Funktionsumfang über die meisten anderen weit hinaus. Sie können sogar Einkaufslisten über Wallet erstellen.

Leicht zu lesende Diagramme bieten Ihnen eine gute Übersicht über Ihre Finanzen. Alle Einnahmen und Ausgaben können Sie Kategorien zuordnen. Umfangreiche Filterfunktionen ermöglichen Ihnen, sich die Übersichten ganz nach Ihren Vorlieben und Bedürfnissen anzeigen zu lassen. Auch in der Basisversion können Sie mit mehreren Währungen arbeiten.

Ein weiterer Vorteil: Sie können Wallet mit Ihren Kreditkarten, Bankkonten und Paypal synchronisieren – allerdings nur in der Pro-Version. In der kostenlosen Version geben Sie entweder alles händisch ein oder können sich die Daten aus einer Excel-Liste importieren.

 

Monefy

Monefy ist eine nett gestaltete, übersichtliche App. Ausgaben können Sie über den + und – Button sehr einfach eintragen und bestimmten Kategorien zuordnen. Sie können das Datum auswählen, an dem Sie die Ausgabe getätigt haben (automatisch wird das Datum des aktuellen Tages eingetragen) und auch auswählen, ob Sie diese Zahlung per Karte oder bar vorgenommen haben.

Ein ansprechend gestaltetes Kreisdiagramm zeigt Ihnen eine Übersicht der Ausgaben nach Kategorien an. Sie können auch eigene Kategorien anlegen (in der Pro-Version), allerdings wird es dann im Kreisdiagramm irgendwann unübersichtlich. Die Finanzübersichten können Sie sich wöchentlich, monatlich oder jährlich anzeigen lassen. Cooles Feature: Sie können ein maximales Budget angeben, das Sie pro Monat ausgeben möchten und haben so Ihr persönliches Limit immer Im Blick.

Wer mit mehr als einer Währung bezahlt, kommt allerdings mit der kostenlosen Version nicht mehr weiter und muss auf die Pro-Version umsteigen. Diese benötigen Sie auch, wenn Sie die voreingestellten Kategorien ändern wollen. Schade finden wir, dass man keine monatlich wiederkehrenden Ausgaben wie Miete etc. einstellen, bzw. diese jeden Monat neu eintragen muss. Was wir etwas irritierend fanden, allerdings nicht weiter schlimm: Die App nutzt einen Mix aus Deutsch und Englisch.

Video: https://www.youtube.com/watch?v=LAIvHSVSsCI

 

Bluecoins

Bluecoins ist ebenfalls ein Alleskönner und bietet umfangreiche Funktionen sowie ein ansprechendes, übersichtlich gestaltetes Design. Nach dem ersten Anmelden bietet Ihnen die Demo-Funktion eine gute Einführung in das sehr komplexe Programm und erklärt Ihnen alle Funktionen.

Die App überzeugt mit detaillierten und übersichtlichen Statistiken und Diagrammen, in denen Einnahmen und Ausgaben ordentlich nach Kategorien aufgeschlüsselt werden. Bei der Eingabe können Sie auch jeweils eigene Kategorien eintragen, denen Ihre Transaktionen zugeordnet werden. Zudem haben Sie mit der App die Möglichkeit, ein wöchentliches oder monatliches Budget festzulegen. Tägliche und monatliche Zusammenfassung helfen Ihnen dabei, Ihre Finanzen stets im Blick zu behalten.

 

Easy Home Finance (für Android)

Easy Home Finance zeichnet sich durch eine sehr intuitive, einfache Bediebarkeit aus. Die App ist sehr ansprechend gestaltet und eignet sich besonders, wenn Sie eine klare Übersicht über Einnahmen und Ausgaben wünschen, aber auf weitergehende Funktionen verzichten können. Wie in anderen Haushaltsbuch App können Sie Ihre Transaktionen nach Kategorien filtern und erhalten eine übersichtliche Auflistung nach Monaten oder für das gesamte Jahr. Sie können Daueraufträge einstellen und die jeweilige Zahlungsart auswählen (bar, Girokonto etc.), eine Verknüpfung zu Konten ist aber leider nicht möglich. Dafür sollten Sie auf eine der anderen vorgestellten Apps zurückgreifen. Ebenfalls können Sie sich mit grafischen Übersichten wie etwa Kreisdiagramm einen guten Überblick über Ihre finanzielle Situation verschaffen. Die App berechnet automatisch Ihre Bilanz. Einziger Wermutstropfen: Die App Easy Home Finance gibt es leider nur für Android Smartphones.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Neue Kreditangebote.
Newsletter abonnieren.

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.

Trustpilot