Skip to main content

Bonität und Schufa Score – Zahlen und Fakten hinter dem Schreckgespenst Schufa

 

Paar berechnet Budget

Bonität und Schufa Score – Das steckt dahinter ©istock/AndreyPopov

Geht es in Deutschland um das Thema Kreditwürdigkeit, so denken Sie vermutlich sofort an Ihren Schufa Score. Auch wenn Sie womöglich nicht genau wissen, was es mit der Schufa auf sich hat, haben Sie in Ihrem Leben sicherlich mehrfach den Namen der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung gehört.
Was es genau mit Ihrem Schufa Score, den Unterschieden und der Berechnung auf sich hat, erfahren Sie hier.

 

Was genau ist der Schufa Score und wie berechnet er sich?

Eines vorweg: Welche Kriterien die Schufa genau in welcher Gewichtung zur Berechnung nimmt, ist aus verständlichen Gründen geheim. Grundsätzlich aber nimmt die Schufa Ihre Kredite, Bank-daten, Telefonverträge, Rechnungskäufe und Daten von Leasinganbietern und Darlehensgebern als Grundlage, um Ihren Score zu berechnen. Insgesamt setzt sich Ihr Score aus Daten von insgesamt 9.000 Vertragspartnern der Schufa zusammen. Sie stimmen der Weitergabe der Daten übrigens bei jeder Vertragsunterzeichnung zu.

Der Score gibt eine prozentuale Wahrscheinlichkeit an, mit der Sie Raten zahlen oder Beträge zurückzahlen können. Bei 100% liegt dieser Wert nur in seltenen Fällen, denn selbst der vermögendste Kunde kann schließlich plötzlich versterben. Ein Wert in den hohen 90ern ist aber ein sehr guter. Ihr Schufa Score berechnet sich aus allen der Schufa vorliegenden Daten. Wie lange diese in der Datenbank bleiben, hängt von der Art des Datensatzes ab.

Kreditinformationen, Schuldnerverzeichnisse der Amtsgerichte, Kundenkonten bei Händlern oder Zahlungsverzug bei vertraglichen Pflichten bleiben etwa drei Jahre in der Datenbank. Bei Kreditanfragen und Anfragen von Kreditkonditionen sind es hingegen nur zwölf Monate. Anfragen von Unternehmen können zwölf Monate bei der Schufa bleiben, dürfen aber nur zehn Tage lang weitergegeben werden. Daten zu Giro- und Kreditkartenkonten und Bürgschaften werden nach Auflösung bzw. Tilgung aus dem Register gestrichen. Befinden sich falsche Informationen in der Schufa Auskunft, die Rede ist von unstrittig falschen, können diese sofort gestrichen werden. Neu berechnet wird Ihr Schufa Score viermal jährlich, jeweils zum neuen Quartal.

Außerdem sollten Sie zwischen zwei Schufa Scores unterscheiden: der Schufa Basis Score ist für Sie bestimmt und gibt Ihnen eine Auskunft darüber, wie kreditwürdig Sie eingeschätzt werden. Zusätzlich gibt es spezielle Branchenscores, diese sind auf die Bedürfnisse verschiedener Branchen zugeschnitten. Ein Kredit für eine Wohnung braucht eben andere Informationen als ein Mobilfunkvertrag für zwei Jahre.

 

Positive und negative Faktoren in der Berechnung

Was macht den Minikredit interessant?Der Score Ihrer Bonität setzt sich aus positiven und negativen Faktoren zusammen, welche Ihr Ausfallrisiko bestimmen. Halten Sie Verträge von Mobilfunk, Telefon, Leasing, Kreditraten, Kosten im Versandhandel, Rechnungszahlungen, etc. ein, so wirkt sich dies positiv auf Ihren Gesamtscore aus. All diese Werte bescheinigen Ihnen, dass Sie ein verlässlicher Vertragspartner sind. Werden Ihnen hingegen Konten oder Kreditkarten gekündigt, leisten Sie angemahnte Forderungen nicht, befinden Sie sich in Mahn- und Vollstreckungsverfahren, melden Insolvenz an, übernehmen eine Bürgschaft oder müssen Sie gar eidesstattliche Versicherungen abgeben, so wird dies negativ angerechnet.
Wenn Sie wissen möchten, wie es um Ihre Bonität bestellt ist und als wie zahlungsfähig Sie von der Schufa eingestuft werden, können Sie sich ganz einfach eine Bonitätsauskunft einholen.

Anhand des einfachen Systems mit dem Scorewert in Prozent, erhalten Sie einen schnellen Überblick über die Ausfallwahrscheinlichkeit bei Zahlungen. Die Tabelle gibt Ihnen alle wichtigen Infos zu Ihrem Basis Score auf einen Blick. 

Was sagt der Schufa Score aus und was bedeuten die Werte?

Der Wert in Ihrem Basis Score ist ein Prozentwert, der angibt, wie es um Ihre Bonität steht. Anzustreben ist ein Wert von 100%, auch wenn Sie diesen – siehe oben – vielleicht nie erreichen werden. Je höher der Prozentwert, desto besser ist es um Ihre Bonität bestellt. Ein Wert von mehr als 97% gilt dabei als sehr gut und bescheinigt Ihnen ein nur geringes Ausfallrisiko. Bis zu 95% gilt Ihr Ausfallrisiko noch als überschaubar, bei Werten unter der 90%-Marke gilt für Ihre Bonität erhöhtes Risiko. Werte unter 90% können bereits zu Problemen führen, da das Risiko hier bereits als überdurchschnittlich gilt. Das bedeutet noch nicht in allen Fällen, dass Ihnen Kredite oder Verträge ganz verweigert werden – doch auch Tilgungsraten und Zinsen richten sich nach Ihrer Bonität. Mit einem schlechten Schufa Score müssen Sie also häufig mehr zahlen oder schlechtere Konditionen in Kauf nehmen.

Der Schufa Score dient als Orientierungshilfe für Unternehmen, Vermieter, Telekommunikations-anbieter etc. und trifft eine Aussage darüber, wie gut Ihre Bonität in den letzten Monaten und Jahren war. Eine bessere Bonität und vertragsgemäßes Verhalten in finanziellen Angelegenheiten bescheren Ihnen einen besseren Wert. Allerdings ist es eben auch nur eine Orientierungshilfe und schlechtes Verhalten oder finanzielle Engpässe in der jüngeren Vergangenheit wirken sich auch auf Ihren Score aus, wenn Sie finanziell eigentlich schon in einer besseren Lage sind. Außerdem gibt es einen entscheidenden Fehler im Schufa Score: es wird nur Ihr Zahlverhalten berücksichtigt, nicht jedoch Ihr Einkommen oder bestehende Vermögenswerte. Diese strukturelle Schwäche ist zwar vorhanden und durchaus bekannt, aber dennoch ist der Schufa Score eben der Wert, der zu Rate gezogen wird, wenn es um Ihre Bonität geht.

 

Was tun bei negativer Schufa? Die Folgen eines niedrigen Schufa Scores

Wie bereits erwähnt ist es durchaus möglich, dass Ihre Schufa Auskunft auch dann negativ ausfällt, wenn Sie eigentlich schon längst wieder zahlungsfähig sind. Oder aber Sie sind auf der Suche nach günstigeren Verträgen, um Geld zu sparen, dies wird Ihnen aufgrund der Schufa Auskunft aber verwehrt. Gerade bei Krediten kann dies häufig der Fall sein. Verzagen müssen Sie aber noch lange nicht, denn selbst mit schlechteren Werten im Schufa Score erhalten Sie von vielen Anbietern noch Kredite. Allerdings stehen Sie als Verbraucher nun in der Verantwortung, denn schwarze Schafe nutzen die Verzweiflung von Kreditsuchenden mit niedrigem Schufa Score gnadenlos aus und verlangen horrende Zinsen und Gebühren.
Achten Sie also genau auf die Konditionen und vergleichen Sie penibel – hier finden Sie eine Liste von Kreditanbietern, die Ihnen auch mit schlechtem Score zur Verfügung stehen. Mit höheren Gebühren müssen Sie aber in jedem Fall rechnen, denn die Anbieter wollen sich aufgrund des höheren Risikos entsprechend absichern.

 

Wie bekomme ich eine Auskunft bei der Schufa? Was kostet eine Auskunft bei der Schufa?

Was ist ein Minikredit?Eine Schufa Auskunft bekommen Sie ganz problemlos, das regelt das Bundesdaten-schutzgesetz. Nach Paragraph 34 haben Sie einmal im Jahr kostenlos Anspruch darauf, Sie müssen diese nur schriftlich beantragen. Die Auskunft, die Sie nach etwa drei Wochen erhalten, ist allerdings nur für Ihre Augen bestimmt und nicht zum Weitergeben gedacht.
Wollen Sie hingegen eine Schufa Auskunft einholen, die nicht für Sie, sondern zum Beispiel für einen zukünftigen Vermieter gedacht ist, so benötigen Sie die Schufa-BonitätsAuskunft, diese können Sie sofort herunterladen. Allerdings beträgt der Preis hierfür 29,95 Euro. In den meisten Fällen müssen Sie sich aber nicht um Ihre Schufa Auskunft kümmern, sondern die entsprechenden Daten werden von Telefonanbieter, Bank oder ähnlichen Unternehmen über Sie eingeholt.

Zur Schufa-Auskunft

 

Gefahren bei einem Minikredit

 

Tipp: Einige Minikredit-Anbieter bieten auch bei einem mittleren Schufa-Score die kleinen Kredite an.

 

Fazit

Fragen Sie sich nun, was Sie tun können, um einen guten Schufa Score zu halten oder Ihren bestehenden Wert zu verbessern? Das ist in der Theorie nicht schwierig, denn maßgeblich ist Ihr Zahlungsverhalten. Besondere Tricks und Kniffe gibt es hier nicht: Achten Sie auf pünktliches Begleichen von Rechnungen und nutzen Sie Verträge und Kredite nur in dem Rahmen, in dem Sie die Leistungen auch begleichen können. Zudem sollten Sie Ihre Konten und Kreditkarten nicht zu häufig wechseln und wenn Sie doch einmal Zahlungserinnerungen und Mahnungen erhalten, ist schnelles Handeln gefragt. Eine Anfrage bei der Schufa kann aber auch helfen, Ihren Score zu verbessern. Dann nämlich, wenn sich falsche Daten in Ihrer Bewertung befinden. Hier können Sie eine Löschung beantragen.